Pirmin‘s Spontan-Verbarium

Pflanzenpressen lassen so manches hervorquellen. Trockengelegte Zellulose wird brüchig und bruchstückhaft. Dies sind Pirmin‘s Fragmente.


«Wenn sich Liebe ihren Weg sucht, findet Vertrauen sein Ziel.»
«Gute Ernte trägt Saat gut.»
«Wenn Pflanzen nichts ahnen könnten, würden sie nicht über uns staunen.»
«Warum Goldfische rot werden, brauchen sie nicht zu wissen.»
«Hätten wir tausend Füsse, wüssten wir den Abfall zu entsorgen.»
«Der Stein der Weisheit darf ins Rollen kommen, jener der Dummheit sitzt fest.»
«Die süss lächelnde Blattlaus scheint verliebt zu sein.»
«Wer kreativ erntet, darf farbenfroh kochen.»
«Wie wollen wir uns geerdet fühlen, wenn unsere Gemüse fusslos wachsen?»
«Pflanzen wir uns selber. In unseren Ideen und Perspektiven.»
«Veränderung kultiviert das Neue.»
«Vielfältige Eigenheiten sind ein Vielfaches an Gemeinschaft.»
«Gleichheit tröstet, Vielfalt nährt.»
«Ich weiss, dass ich wissen möchte.»
«Unkraut verdirbt nicht, dafür ist es spontaner.»
«Ein Herbstblatt wird zu Erde, wohin der Wind es bettet.»
«Erbgutreiches bleibt wandlungsfähig.»
«Akzeptanz wird Kreativität wird Eigenständigkeit.»
«Der Moder Melancholie ist kaum kompostierbar, echter Abschied gibt guten Humus.»
«Deine Augen spiegeln nicht immer was sie sehen.»
«Wer wegschaut, verliert seinen Blick.»